Home    SecuLution Dokumentation Zurück Vor
Willkommen
SecuLution Technik und Terminologie
Schnellstart
Testinstallation in 30 Minuten
Vorgehen im Alltag
Vollinstallation und Integration in 5 Stunden
Installation der Komponenten
Installation der Appliance
AdminWizard Installation
Agent Installation
Syslog Server Installation
Erstkonfiguration
Grundeinstellungen vornehmen
Agent Konfiguration
Aufgaben automatisieren
Verwaltung der Positivliste
Erste Erstellung einer Positivliste
Musterrechner importieren
Lernmodus
Ausrollen der Agents prüfen
Audit / Prüfung der gelernten Hashes
Zur Positivliste hinzufügen
Drag'n'drop
Individueller Lernmodus
Aus Verzeichnis importieren
Ständiger Lernbenutzer / PLU
Log Alarme
Positivliste bereinigen
Manuell ungenutzte Hashes entfernen
Hashes nach einem Muster entfernen
Klassifizierungen aufräumen
Managed Whitelist
Managed Whitelist
Aktionen
Aktionen
Regel auf Objekte beziehen
Offline Modus
Offline Modus
Geräte
USB Geräte Management
USB Geräte Verschlüsselung
Ausrollen der Agents (RCM)
Ausrollen der Agents (RemoteClientManagement)
ArpWatch
ArpWatch
Logs
Logs
FAQ
setup.ini

Regeln Objekten zuweisen

Jede Aktion gilt für ein Objekt. Das Objekt kann ein IP-Adressenbereich oder ein Objekt (vom Typ Gruppe, Computer (Host) oder Benutzer) von einem Verzeichnisdienst wie Microsofts Active Directory oder LDAP sein.

Regeln, die für jeden Computer gelten (auf dem der Agent installiert ist):

Im obigen Beispiel gilt der IP-Adressenbereich "0.0.0.0/0" für alle IP Adressen und ist somit ein Alias für "alle" IPs. Also gilt diese Regel für alle Benutzer auf jedem Computer (auf dem der Agent installiert ist).

Regeln, die für manche Objekte gelten:

Im obigen Beispiel ist das Programm oder Gerät, welches durch den Hash repräsentiert wird, nur für den Benutzer "administrator" freigegeben. Jeder andere Benutzer ist nicht in der Lage, es zu verwenden.

Regeln, welche für mehrere Objekte gelten:

Mit einem Klick in die leere Zeile wird eine neue Regel erstellt, so dass verschiedene Aktionen konfiguriert werden können oder eine Liste von Objekten erstellt werden kann, für die alle die gleiche Aktion gilt.
Im obigen Beispiel ist das Programm oder Gerät, welches durch den Hash repräsentiert wird, nur für die Benutzer "administrator" und "datev" freigegeben. Jeder andere Benutzer ist nicht in der Lage, es zu verwenden.

Regeln, welche für eine Gruppe gelten:

In dem obigen Beispiel ist das Programm oder Gerät, welches durch den Hash repräsentiert wird, nur für Benutzer oder Computer freigegeben, welche Mitglied der Gruppe "administratoren" sind. Jeder andere Benutzer oder Computer ist nicht in der Lage es zu verwenden.

Regeln, welche für mehrere Objekte gleichzeitig gelten:

Im obigen Beispiel repräsentiert der Hash eine Konfigurationsoption. Zwei verschiedene Optionen sind konfiguriert worden, eine für den Computer (Host) mit dem Namen "t-7" und eine für alle anderen Computer ("0.0.0.0/0"). Wenn mehr als eine Aktion für den Hash gültig ist, so wird die spezifischere Regel gewählt.
In diesem Beispiel wird der Agent keine Geräte an dem Computer "t-7" überprüfen, jedoch an allen anderen Computern.