Home    SecuLution Dokumentation Zurück Vor
Willkommen
SecuLution Technik und Terminologie
Schnellstart
Testinstallation in 30 Minuten
Vorgehen im Alltag
Vollinstallation und Integration in 5 Stunden
Installation der Komponenten
Installation der Appliance
AdminWizard Installation
Agent Installation
Syslog Server Installation
Erstkonfiguration
Grundeinstellungen vornehmen
Agent Konfiguration
Aufgaben automatisieren
Verwaltung der Positivliste
Erste Erstellung einer Positivliste
Musterrechner importieren
Lernmodus
Ausrollen der Agents prüfen
Audit / Prüfung der gelernten Hashes
Zur Positivliste hinzufügen
Drag'n'drop
Individueller Lernmodus
Aus Verzeichnis importieren
Ständiger Lernbenutzer / PLU
Log Alarme
Positivliste bereinigen
Manuell ungenutzte Hashes entfernen
Hashes nach einem Muster entfernen
Klassifizierungen aufräumen
Managed Whitelist
Managed Whitelist
Aktionen
Aktionen
Regel auf Objekte beziehen
Offline Modus
Offline Modus
Geräte
USB Geräte Management
USB Geräte Verschlüsselung
Ausrollen der Agents (RCM)
Ausrollen der Agents (RemoteClientManagement)
ArpWatch
ArpWatch
Logs
Logs
FAQ
setup.ini

USB Geräte Management

Der Agent kann so konfiguriert werden, dass er USB-Geräte auf die gleiche Weise wie Software behandelt: Ein Hash wird berechnet und auf der Whitelist überprüft.



Beachten Sie, dass kein Unterschied zwischen einem Hash, welcher ein Gerät repräsentiert, und einem Hash, welcher Software repräsentiert, gemacht wird. Unbekannte Hashes werden verweigert. Daher kann kein unbekanntes USB-Gerät an einem Computer benutzt werden, auf dem das USB-Geräte-Management installiert ist.

Um das USB-Geräte-Management zu konfigurieren, gehen Sie zum Tab "Regeln", navigieren Sie nach oben, machen Sie einen Doppelklick auf "Agent Konfiguration" und klicken Sie auf "device-check".

Die USB-Geräte werden identifiziert durch Ihre VIDPID, die Hersteller- und die Produkt-ID. Alle Geräte mit der selben VIDPID werden also standartmäßig im gleichen Hash kombiniert. Die Option "Geräte nach Seriennummer unterscheiden" sorgt dafür, dass ein eigener Hash für jede individuelle Seriennummer eines Gerätes erstellt wird.

Es ist möglich, Ihre Hardware in der gleichen Weise zu klassifizieren, wie es mit Ihrer Software möglich ist.